Das blaue Landhaus, Shabby chic, Brocante, Vintage
Großmutter's Küchenwissen,  Gutes aus der Landküche

Backwerk


Knusperchen

 

Aus dem deutschen Kochbuch von Maria Jecker und Hildegard Margis.
Erschienen und herausgegeben 1933. Gewidmet von Streithorst & Co., Bremen

Nur wenn alle Backregeln auf das genaueste befolgt werden, ist ein Gelingen des Kuchens gewährleistet, daher ist erstes und oberstes Gebot stets: Genaue Befolgung der Rezeptangaben, genaues Abwiegen der Zutaten.

Ebenso wichtige Voraussetzung für ein gutes Gelingen ist tadelloser Zustand von Ofen und Handwerkszeug.

Für alle Kuchen und Plätzchen, die man ausrollt, muß etwas Mehl als Unterlage und für das Nudelholz zurückgehalten werden.

Mehl, Zucker, Backpulver werden gesiebt, Mandeln überbrüht, abgezogen und getrocknet (am besten tags zuvor), Nüsse in der Pfanne geröstet.
Rosinen und Korinthen werden gewaschen, abgetrocknet und in Mehl gehüllt; sie sinken dann im Kuchen nicht unter.
Ei zum Bepinseln wird mit der Gabel geschlagen und kann etwas mit Milch oder Wasser verlängert werden.

Kuchen- und Tortenformen werden gut eingefettet, nur Mürbeteig kann in ungebutterter Form gebacken werden.
Alle Formen werden nur 38/41 mit Teig gefüllt, damit der Kuchen Raum hat aufzugehen. Mit Mürbeteig belegt man nur den Boden.

Um zu erkennen, ob ein Kuchen gar ist, durchsticht man ihn mit einem spitzen Holzstäbchen. Wenn kein Teig mehr an dem Stäbchen haften bleibt, ist der Kuchen durchgebacken. Der Backofen wird so wenig wie möglich geöffnet, in den ersten 10 Minuten gar nicht.

Standtorten dürfen beim Backen überhaupt nicht bewegt werden, sonst erhalten sie Streifen.
Biskuitgebäck muß, da es viel Flüssigkeit besitzt, Abzug haben.

Wir unterscheiden: Hefeteig, Backpulverteig, Biskuitteig, Mürbeteig, Blätterteig und Brandteig.

Außer den verschiedenen Rezepten ist für jede Teigart ein Grundrezept angegeben, nach dem allein die verschiedensten Kuchen gebacken werden können.
So kann aus einem Hefeteiggrundrezept Bienenstich, Streuselkuchen, Butterkuchen, Obstkuchen entstehen, indem nur der Belag entsprechend geändert wird.
Ebenso ist es bei Backpulverkuchen.

1

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *