Das blaue Landhaus, Gartenzauber, Ziergarten
Gartenzauber,  Ziergarten

Zierquitte

 

Chaenomeles

 

Diese Scheinquitten, die zumeist aus Japan und China stammen, werden in Europa als Wildobst oder Ziergehölz genutzt.
Das Exemplar in meinem Garten ist etwa drei Jahre alt, recht gut angewachsen und hat bereits zwei Mal im Spätsommer Früchte getragen.

Im Frühjahr erfreut der Strauch mit leuchtend dunkel-lachsfarbenen Blüten, meist schon bevor das Geholz komplett belaubt ist.
In den Sommermonaten entwickeln sich kleine, gelbleuchtende Quitten, die essbar sind.
Die Sträucher werden meist nicht größer als circa 2 m. Sie müssen nicht jedes Jahr geschnitten werden. Ein Rückschnitt alle 2-3 Jahre empfiehlt sich aber, da diese Gehölze gerne “vergreisen”.

 

nthaltene Wirkstoffe sind Aconitin, Aconin, Hypacontinin, Mesacontinin, Napellin, Neopellin, Neolin und Picroacontinin
Blütezeit: März bis April
Sonnig
winterhartes Gehölz
Essbare Früchte; geeignet für Gelees und Säfte
Sehr geringer Zuckergehalt, viel enthaltenes Vitamin C, hoher Pektin- und Mineralstoffgehalt
Wuchs üblicherweise bis ca. 2 m

 

Zierquitte

0

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *